Computertomographie (CT) in der Radiologie Ingolstadt, Eichstätt, Weißenburg und Roth


Die Computertomographie, kurz CT genannt, ist eine Untersuchungsmethode, die mit Hilfe eines rotierenden, fein gebündelten Röntgenstrahls dünne Querschnitte des Körpers erfassen kann. Ein leistungsfähiges Computersystem macht es möglich, aus den gewonnenen Messdaten detailgenaue Schichtaufnahmen aller Körperregionen zu erstellen. Diese Methode wird eingesetzt bei Erkrankungen der inneren Organe, wie zum Beispiel Lunge, Leber, Nieren, Milz und Bauspeicheldrüse.

Prinzipiell kann die CT-Untersuchung bei jedem Patienten durchgeführt werden. Bei einer Schwangerschaft überprüfen unsere Experten in Ingolstadt, Manching, Eichstätt, Weißenburg und Roth die Notwendigkeit der Untersuchung genau. Da bei dieser Behandlung Röntgenstrahlen verwendet werden.

Die Untersuchungsdauer erstreckt sich über einen Zeitraum von 10 bis 20 Minuten. Wegen der aufwendigen Bildverarbeitung benötigen wir nochmals 20 Minuten, bis die Aufnahmen endgültig vorliegen.

Für CT-Untersuchungen, die in der Regel eine Kontrastmittel-Gabe erfordern (Schädel, Hals, Thorax, Bauchraum) benötigt unsere Radiologie in Eichstätt, Weißenburg, Roth und Ingolstadt unbedingt folgende Laborwerte:

  • TSH basal (Schilddrüse)
  • Kreatinin (Niere)

Diese sollten nicht älter als drei Monate sein!

Informationen über mögliche Begleiterscheinungen und Nachsorge erhalten Sie selbstverständlich von unseren Fachärzten und Experten. In unseren Praxen in Ingolstadt, Manching, Eichstätt, Weißenburg und Roth bieten wir Ihnen moderne Behandlungsmethoden im komfortablen Ambiente.