Kernspintomographie (MRT) in Ingolstadt, Manching, Eichstätt, Weißenburg und Roth


Die Kernspin- oder Magnetresonanztomographie (MRT) ist eine moderne Untersuchungsmethode, die wir auch in unseren Praxen in Ingolstadt, Manching, Eichstätt, Weißenburg und Roth verwenden.

Sie liefert detailgenaue Schnittbildaufnahmen des menschlichen Körpers und sogar von Blutgefäßen – ohne Röntgenstrahlen. Bei der MRT werden Sie in einem starken Magnetfeld untersucht. Ähnlich wie bei einem Radio werden UKW-Wellen verwendet. Um dünne Schichtaufnahmen zu erzeugen, benötigen wir zusätzlich schwach wechselnde Magnetfelder, wodurch ein lautes Klopfgeräusch entsteht. Die Signale werden dann von einem sehr leistungsfähigen Computersystem zu Schichtaufnahmen in verschiedenen Ebenen umgewandelt.

Kernspin- oder Magnetresonanztomographie (MRT) in Bayern Mitte Magnetresonanztomographie der LWS

Die Untersuchung dauert je nach Fragestellung 20 bis 40 Minuten. Während der Messzeit sollten sie ruhig und entspannt liegen, denn jede Bewegung verursacht Bildstörungen und verlängert die ganze Prozedur.

Eine MRT ist nicht möglich bei...

...Patienten mit Herzschrittmachern. Wegen des starken Magnetfelds ist die Untersuchung für diese Personengruppe ungeeignet. Bei Schwangeren und im Körper vorhandenen Metallfremdkörpern oder Clips nach Operationen und Gehörknöchel-Ersatz muss im Einzelfall entschieden werden, ob eine MRT möglich und sinnvoll ist. Unsere Fachärzte in Manching, Eichstätt und Ingolstadt beraten Sie gerne näher.

Kernspin- oder Magnetresonanztomographie (MRT) Kernspintomographie

Was Sie vor und während der MRT-Behandlung beachten müssen, Aufklärung über mögliche Begleiterscheinungen, Folgeuntersuchungen oder Nachsorge erfahren Sie von unseren Experten.

Vereinbaren Sie einen Termin in Ingolstadt, Manching, Eichstätt, Weißenburg und Roth.